email/Kontakt home/startseite

Vereinsaktivitäten 2009

[Gästebuch]

[Kontakt]

Vereinsgeschichte in der Übersicht:
2012
2013
2014
2015
Salon Publikationen Projekte Verein Aktuell
         

2009 Rückblick
Ausstellung und Tagung
der Varnhagen Gesellschaft
Bad Münster am Stein - Ebernburg
7. bis zum 13. September
Rahel Levins Salon zu Gast in der Brunnenhalle - Scherenschnitte im Weinaurant
Foto: Stefan Rögner
Acht Informations- und Bildtafeln unterrichteten in der historischen Brunnenhalle die Kurgäste über den Salon und die Sammlung Varnhagen. Scherenschnitt-Repliken aus dem Jahr 1840 von Rosa Maria Assing und moderne Scherenschnitte von Kornelia Löhrer wurden im "Weinaurant" gezeigt.

...mehr Berichterstattung "Allgemeine Zeitung"
13. September
Tag des offenen Denkmals
Tag des offenen Denkmals in Bad Münster am Stein
Kurmittelhaus / Brunnenhalle von 1911 in Bad Münster am Stein, im Hintergrund rechts das Kunstwerk 3-d Ikone von Angela Rohde.
Salon in der Brunnenhalle
Als Tag des offenen Denkmals stand der Sonntag wieder ganz im Zeichen der Salonkultur.
Im Zwei-Stunden-Rhythmus konnten die Besucher der Kurhalle Mitmachangebote wahrnehmen: Stilvolle Einladungen und Umgang mit Visitenkarten, Silhouettieren mit Lavaters Schattenrissmaschine, Goldene Regeln für den modernen Salon und viele weitere Tipps.

...mehr Rezension "Allgemeinen Zeitung"

12. September im Amtshof von Ebernburg

in uriger Umgebung trägt Dr. Ernst Siebel seine Erkenntnisse zum Salonleben des Ferdinand Lasall vor.
Foto: ©Andreas Rumler

Tagung am Fuß der Ebernburg
ab 13.00 Vorträge über Friedrich de la Motte Fouqué (ULRICH SCHUCH, TOBIAS WITT), Ferdinand Lassalle bei Varnhagen (NIKOLAUS GATTER), Lassalles Salon in Berlin (ERNST SIEBEL), Marx-Engels' Kritik an Lassalles Drama (W. RUTH ALBRECHT), Von den Kreuzrittern auf Zypern bis zur Unfallhilfe (KARIN LAAKES), "Und ewig grüßt der Eiserne Prinz": Prinz Eisenherz, ein (Ritter-)Vorbild für Jugendliche? (HUBERT MITTLER),

...mehr Tagungsprogramm (Acrobat Reader erforderlich)

Nach der Tagung wanderten einige Teilnehmer und Mitglieder unter Führung des dienstältesten und zugleich jüngsten Nachtwächters von Rheinland-Pfalz, Chnutz vom Hopfen, zur Burg und zum Franz-von-Sickingen-Denkmal, wo ein Brief Ludmilla Assings vom 28. Juli 1860 an Ferdinand Lassalle verlesen wurde:

Foto: ©Andreas Rumler
"Da lag die gewaltige Ebernburg auf der Höhe des Berges, den jetzt zum Theil friedliche Weinberge und duftige Nußbäume bedecken, und den die grüne Alsenz einfaßt, majestätisch vor uns!... Mir war, als stände das alles hauptsächlich Ihnen zu Ehren da, als müßte die ganze Gegend Ihren Namen rufen! ... Zum Zeichen daß ich wirklich oben war, kommen ein paar dort abgepflückte Blätter mit."
Foto: ©Andreas Rumler
ab 19.00 fand eine Szenische Lesung im Amtshof statt, u. a. mit ANGELIKA OPPENHEIMER, ULRICH SCHUCH, NIKOLAUS GATTER und CHNUTZ VOM HOPFEN. Musik: STEFAN KÖHL. Gelesen wurde aus Briefen des 19. Jahrhunderts und dem Historiendrama Franz von Sickingen von Ferdinand Lassalle.
12. September im Kurpfälzer Amtshof von Ebernburg
Burgstr. 13
Mitgliederversammlung der Varnhagen Gesellschaft
Vorstands- und Vereinsmitglieder in der Pause
Foto: ©Andreas Rumler

Mitgliederversammlung

In entspannter Atmosphäre und mittelalterlichem Ambiente trafen sich die Mitglieder in diesem Jahr im Schatten der Ebernburg. Der Vorsitzende gab einen Rückblick auf die Vereinsaktivitäten und legte eine aktuelle Liste von 194 Mitgliedern vor. Der verstorbenen Gründungsvorsitzenden Renée Kraus (Dortmund) wurde in einer Schweigeminute gedacht. Sigrun Hopfensperger wurde einstimmig zur Schriftführerin gewählt und verlas zu Beginn der Tagung ein Grußwort der SPD-Bundestagsabgeordneten Andrea Nahles.
...mehr Grußwort von Andrea Nahles Mdb (SPD)

2009 Rückblick auf weitere Ereignisse
Sonntag, 20. Dezember 2009, 0.05 bis 1.00 Uhr DeutschlandRadio Kultur
Logo_DeutschlandRadio Kultur

 

 

Rahel Varnhagen im Funk

„Ihre Zeit in Briefen erfasst“. Rahel Levin Varnhagen im Briefwechsel mit ihrer Familie.
Feature von Barbara Hahn.
Die ersten Briefe sind in hebräischen Buchstaben verfasst. Chaie Levin, eine Berliner Kaufmannsfrau, schreibt Mitte der 1780er-Jahre an ihre Tochter
Rahel, die auf die jüngeren Geschwister aufpasst. Die letzten Briefe schreibt Rahel Levin, seit 1814 Antonie Friederike Varnhagen von Ense, kurz vor ihrem Tod im März 1833.

Erstausstrahlung
31. Oktober in ARTE
TV-Wiederholung:
rbb 29.12., 20.15

Rahel-Film_ARTE_09
Webseite der Hauptdarstellerin:
...mehr Anett Renneberg

Fernsehfilm auf ARTE und rbb

Rahel - eine preußische Affäre
Der Film über die junge Frau 'Rahel' (Berlin-Paris-Berlin bis 1806) überzeugte besonders in ihrer Hauptdarstellerin Annett Renneberg (bekannt von den Brunetti-Krimis). Sowohl in Ernsthaftigkeit, als auch in Lebenslust und Humor kann Annett Renneberg der Figur eine plausible Farbe geben.

Vorabbericht der Potsdamer Neuesten Nachrichten von Conrad Wiedemann
(Mit-Initiator des Films)
...mehr Vorabbericht

Am 28. Mai 2009 Köln

 

Foto Hans-Mayer-Weg


Im Beisein von Vertretern des Verbands deutscher Schriftsteller (VS) im Bezirk Köln und der Varnhagen Gesellschaft e. V. wurde der neu benannte Hans-Mayer-Weg feierlich eröffnet.

Er liegt im Univiertel und quert als Verlängerung des Alphons-Silbermann-Weges den Campus zwischen Zülpicher und Luxemburger Straße. Der Initiator Thomas Geduhn (VS Köln) hielt eine Laudatio, unser Mitglied Andreas Rumler (ebenfalls VS) berichtete aus seiner Studienzeit bei Mayer in Tübingen. Foto: Nikolaus Gatter

Trauer und Fassungslosigkeit
Kulturgut-Verlust in Köln

Zum Einsturz der Kölner Stadtarchivs am 3. März 2009

In Köln ist am Dienstag um 14.00 das Stadtarchiv eingestürzt, vor dem sich eine 28 Meter tiefe Baugrube der Kölner U-Bahn befand. Vieles muß als unrettbar verloren gelten, anderes wird jahrelanger Restaurierungsarbeiten bedürfen. Bestellungen sind nicht mehr möglich.
... mehr

Vorbild Rahel
ZEIT MAGAZIN - ZEIT ONLINE
Thema: 50 Deutsche Vorbilder
50 Deutsche von gestern für die Welt von morgen
Eine der 50 ausgewählten Persönlichkeiten ist Rahel Varnhagen und ihr ist ein ausführlicher Beitrag mit Literaturempfehlungen und Links gewidmet.
Hier finden Sie die Themenseite

ZEIT ...mehr

 

Ausstellung:
20. Januar ...bis 5. April
Kurator der Ausstellung war unser Mitglied Wolfgang Bunzel

zum 150. Todestag
von Bettina von Arnim geb. Brentano.
Veranstalter / Ort: Goethehaus
Frankfurt am Main / Freies Deutsches Hochstift, Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt, Info: Tel. 069 / 1 38 80-0.
   
18. Januar bis 8. Februar
In der Rundfunkreihe "Essay und Diskurs" gab es unter anderem Beiträge unserer Mitglieder Ulrike Landfester und Ursula Püschel zum Bettina-Jahrestag.
   
Vereins- und Veranstaltungsrückblick mehr...
   

 

29 .12. 2009

zurück
Salon Publikationen Projekte Verein Aktuell